dividerdivider

Alia Ali, geboren 1985 in Österreich, ist eine jemenitisch-bosnisch-amerikanische Multi-Media-Künstlerin. Sie hat bislang 63 Länder bereist, in sieben davon gelebt und wuchs umgeben von fünf verschiedenen Sprachen auf, so dass sie am liebsten anhand von Bildern und multi-sensorischen Medien kommuniziert. Ihre ausgiebigen Reisen haben sie gelehrt, die Welt interaktiv zu begreifen. Als Tochter zweier Linguisten ist Alia Ali davon überzeugt, dass die Interpretation gesprochener und geschriebener Sprachen einzelnen Gemeinschaften nicht nur gute Dienste geleistet hat und das gegenseitige Verständnis manchmal eher bedroht als begünstigt. Deshalb richtig sich Alia Alis künstlerisches Interesse vor allem auf Menschen, Orte und Prozesse, die uns zugleich verbinden und trennen.
Alia Alis Arbeiten reflektieren auf die Politik und Poetik umstrittener Konzepte wie Identität, Grenzen, Universalität, mentale und physische Räume der Einschränkung und der Dualität, die allen Dingen zueigen ist. Ihre Arbeiten bewegen sich im Zwischenraum dessen, was wir subjektiv oder objektiv, Illusion oder Realität, Wahrheit oder Interpretation nennen. Alia Ali hat vor kurzem zwei transglobale Projekte abgeschlossen, mit denen sie Kulturen und Konflikte anhand von Textilien und ihrer Herstellung erkundet: Cast no Evil und Borderland. Die Arbeit an diesen Projekten führte sie zuletzt nach Oaxaca in Mexiko, Buchara in Usbekistan, Yogyakarta in Indonesien, Sapa in Vietnam, Kyoto in Japan, Udaipur in Indien und Lagos in Nigeria.
Alia Ali ist Absolventin des United World College of the Atlantic (UECAC) and hat einen Abschluss in Kunst und Nahost-Studien am Wellesley College. Ihre Arbeiten wurden unter anderem ausgestellt im Ogden Museum of Southern Art, der Marrakesch-Biennale als Teil des Schweiz-Marokannischen Kollektivs KE’CH und bei der Gulf Photo Dubai Plus während der Art Week Dubai 2017. Ihr neuestes Projekt Borderland wurde bislang u.a. in der Mondo Galeria, Madrid, in der Galerie Siniya, Marrakesch, und der Space Gallery in Portland/Maine, USA ausgestellt. 
Alia Ali ist mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden, so unter anderem mit dem Alice C. Cole ’42 Award des Wellesley College, dem Lens Culture Emerging Talents Award 2016 und mit einer Goldauszeichnung der Tokyo Foto Awards.


Einzelausstellungen

2017
BORDERLAND, Gulf Photo Plus, Dubai, United Arab Emirates
BORDERLAND, Mondo Galeria, Madrid
BORDERLAND, Galerie Siniya 28, Marrakesch
+|-, Space Gallery, Portland, Maine, USA
BORDERLAND, Emery Arts Center, Farmington, Maine, USA
BORDERLAND, Galerie Peter Sillem, Frankfurt am Main

2015 
REFLECT, Center for Government & International Studies Harvard University, Cambridge, Massachusetts, USA 
PROCESS, Harvard Graduate School of Education, Cambridge, MA, USA


Gruppenausstellungen

2017
Tokyo International Foto Awards Exhibition (TIFA), Tokio, Japan 
Arab Women Artists Now (AWAN Festival), Arts Canteen, London
I AM, Caravan Arts, National Gallery of Fine Arts, Amman
I AM, Caravan Arts, St Martin-in-the-Fields, Trafalgar Square, London
Ephemera Obscura, kuratiert von Aaron Levi Garvey, Group Show, Contemporary Arts Center, New Orleans, Louisiana, USA
Alice C. Cole Alumnae Exhibition, Wellesley College, USA
I AM, Caravan Arts, Katzen Arts Center (American University), Washington D.C., USA

2016 
Limitless ’n Infinite, Heritage Space, Hanoi, Vietnam
Red, Gulf Photo Plus, Dubai
Masks, SE Center of Photography, Greenville, South Carolina, USA
Collector’s Favorites, ROSEGALLERY, Los Angeles, California, USA
Stillness & Distance, Kuala Lumpur International Photo Festival, Kuala Lumpur
LensCulture Exposure Awards 2015, PhotoLONDON, Somerset House, London
Laboratoire de la Mondialité, KE’CH Collective, Marrakech Biennale 6, Marrakesch

2015 
Currents 2015, Ogden Museum of Southern Art, New Orleans, Louisiana, USA
Shades of Inclusion, Open Door Gallery, Boston, Massachusetts, USA
+91, Le Dix Huit Espace d’Art, Marrakesch
Yo, la peor de todas (Nan Goldin paradigma), Mondo Galeria, Madrid

2014 
Féminin Pluriel: Haiti Project, Dar Bellarj, Marrakesch
I SPEAK IN IMAGE, Permanent virtual exhibition - http://ispeakinimage.com,(Tanzania/Kyrgyzstan/Mongolia/Nepal/India)


Künstleraufenthalte

2017
Space Gallery, Portland, Maine, USA
Pico de Refigio Artist Residency, Riberia Grande, Azores, Portugal

2016
Indochina Arts Partnership,Hanoi
Paradise AiR, Matsudo, Japan 
Obracadobra Artist Residency, Oaxaca, Mexiko
KE’CH Collective, Marrakesch

2015
Rising Artist Residency, Arts Connect International, New Orleans, USA
Le 18, Marrakesch

Preise und Stipendien

2017
Erster Platz, Emerging Artist Competition (US Jury)
Magenta Foundation, Toronto, Kanada Finalistin
Open Theme Award, judged by Loulou d’Aki, The Independent Photographer
Finalistin, Siena International Photography Awards, Siena

2016
Gold – Fine Art Category, Tokyo International Foto Awards 2016
Silber – Abstract Category, Tokyo International Foto Awards 2016
LensCulture Emerging Talent Awards 2016
Alice C. Cole ’42 Alumnae Award, Wellesley College
Top 3 Select Juror's Awards, Kuala Lumpur International Photo Awards 2016

2015
Finalistin LensCulture Exposure Awards 2015 
Finalistin, International Emerging Artist Awards Art Fair Dubai 2015
Rising Artist Award, Arts Connect International

2014
Travel & Documentary Photography Award, Colors of Saudi Arabia Forum

2009
Most Distinguished Artist Award, Wellesley College


Vorträge und Workshops

2017
Im Gespräch mit Joud Halawani al-Tamimi, Arab Women Artists Now (AWAN) Festival
Rich Mix, London
Speaking in Image, Workshop, Gulf Photo Plus, Dubai

2016
Gespräch mit Nguyen Qui Duc, Tadioto, Hanoi
Vortrag, Heritage Space of Hanoi, Hanoi
People of Pattern, Workshop, Heritage Space of Hanoi, Hanoi
Vortrag, Paradise AiR, Matsudo, Japan
Vortrag, Kuala Lumpur International Photo Awards, Kuala Lumpur
Vortrag, Obracadrobra Artist Residency, Oaxaca, Mexiko

2015
I SPEAK IN IMAGE, TED-Talk, TEDxMarrakesh
Into the Image, Vortrag & Workshop, Harvard University

2014
Vortrag, Colors of Saudi Arabia Forum
Vortrag, Diwan Artist Talk Series of Féminin Pluriel, Marrakesch, Marokko
Vortrag, Siddharta Art Gallery, Kathmandu, Nepal
“Can Biennials Expand and Democratize Culture?” Podiumsteilnehmerin, Biennial Foundation, Marrakesch


Mitgliedschaften

LensCulture
New Orleans Photo Alliance
Arts Connect International