„Der Weg, den ich gehe, ist ein Weg zurück, um in die Zukunft zu sehen.“ Jitka Hanzlová

Jitka Hanzlová kam 1982 nach Deutschland, 1987-1994 studierte sie visuelle Kommunikation mit Schwerpunkt Fotografie an der Universität in Essen, 1993 erhielt sie den Otto-Steinert-Preis, 1995 das Stipendium der DG BANK Frankfurt, 2003 den Grand Prix Award, Arles, 2007 den Paris Photo Prize for Contemporary Photography. Ihre Arbeiten präsentierte sie in zahlreichen internationalen Einzelausstellungen wie der National Gallery of Scotland (2013), im Kunsthaus Bregenz, Billboards (2008), im Museum Folkwang Essen (2006), im Stedelijk Museum, Amsterdam (2001) und in den Deichtorhallen Hamburg (2000). 
Jitka Hanzlovás Werke sind in renommierten Kunsthäusern sowie Privatsammlungen vertreten, u.a. im Museum of Modern Art New York, Museum Folkwang Essen, San Francisco MOMA, Stedelijk Museum Amsterdam, Fotomuseum Winterthur, Frans Hals Museum, Haarlem, Holland, National Galleries of Scottland, Edinburgh, UK, Seattle Art Museum, USA, u.a.

mehr...

„Fish Friends Flowers“